Herzlich Willkommen

SCHLESWIG-HOLSTEIN-SCHOCKT rettet Leben –
Machen Sie mit!

News

Montag 25. Januar 2021 |

ASB SCHOCKT-App im NDR Hamburg Journal

Wie wichtig Erste Hilfe gerade beim plötzlichen Herzstillstand ist, das zeigte der NDR im Hamburg Journal am vergangenen Samstag und stellte mit ASB SCHOCKT vor, was man im Notfall tun kann.

Auch in Zeiten der Pandemie ist der plötzliche Herztod ein sehr wichtiges Thema. Jedes Jahr erleiden mehr als 100.000 Menschen in Deutschland einen plötzlichen Herztod. Auch bei einem gut funktionierenden Rettungsdienst liegt das Schicksal des Betroffenen in den Händen eines Ersthelfers, denn die ersten Minuten nach einem Herzstillstand entscheiden über Leben und Tod.
Der ASB Hamburg hat mit der Notfall-App ASB SCHOCKT eine langfristig ausgerichtete Aktion gegen den plötzlichen Herzstillstand entwickelt, mit dem Ziel, die Hilfsbereitschaft in der Bevölkerung zu erhöhen und über die wichtigsten Erste-Hilfe-Maßnahmen aufzuklären. Wie die App funktioniert und was sie kann, hat der NDR aufgearbeitet und im NDR Hamburg Journal am 23.01.2021 gezeigt.


« zurück zur Übersicht

Defibrillatoren in Ihrer Nähe

Die offizielle Kennzeichnung für AED-Geräte (Defis)

Dieses Zeichen weist auf einen öffentlich zugänglichen Defibrillator hin.

Wenn Sie AED-Geräte im Großraum Schleswig-Holstein sehen, die noch nicht bei SCHLESWIG-HOLSTEIN SCHOCKT registriert sind, würden wir uns sehr über eine kurze Mitteilung unter info(at)sh-schockt.de freuen.
Alternativ können Sie das AED-Gerät hier online melden.