Herzlich Willkommen

SCHLESWIG-HOLSTEIN-SCHOCKT rettet Leben –
Machen Sie mit!

News

Dienstag 30. Oktober 2018 |

Jeder kann mit seinen Händen leben retten

Der Herz-Kreislauf-Stillstand zählt in den Industrieländern zu einer der häufigsten Todesursachen. Allein in den USA und Europa sterben jährlich mehr als 700.000 Menschen daran. Dabei könnte jeder helfen und einfach mit seinen Händen ein Leben retten. Der „Welt-Wiederbelebungstag“ soll daran erinnern. Interessanter Beitrag des Deutschlandfunks von Mirko Smiljanic.

(dpa / picture alliance / Jörg Carstensen)

Mettmann bei Düsseldorf im großen Saal des Kreishauses. 30 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen schauen gebannt nach vorne, wo zwei Männer und zwei Frauen vor Puppen knien, Dummys, an denen sie die Technik der Herzdruckmassage lernen.

„Bei der Herzdruckmassage kommt es darauf an, die Hände übereinanderzulegen auf das Brustbein und dann das Brustbein fünf Zentimeter Richtung Wirbelsäule zu bewegen, und das ganze mit einer Geschwindigkeit von 100 bis 120 Kompressionen, und natürlich immer auch für eine komplette Entlastung sorgen, das heißt, dass das Brustbein quasi wieder in Nullstellung kommt“, erklärt Bastian Etti, Notfallsanitäter an der Bildungsakademie Mettmann, den Teilnehmern des „World Restart a Heart Day“, des Welt-Wiederbelebungstages.

Ganzen Artikel HIER lesen.


« zurück zur Übersicht

Defibrillatoren in Ihrer Nähe

Die offizielle Kennzeichnung für AED-Geräte (Defis)

Dieses Zeichen weist auf einen öffentlich zugänglichen Defibrillator hin.

Wenn Sie AED-Geräte im Großraum Schleswig-Holstein sehen, die noch nicht bei SCHLESWIG-HOLSTEIN SCHOCKT registriert sind, würden wir uns sehr über eine kurze Mitteilung unter info(at)sh-schockt.de freuen.
Alternativ können Sie das AED-Gerät hier online melden.