Grußwort von Kristin Alheit, Ministerin a.D. für Soziales, Gesundheit, Wissenschaft und Gleichstellung des Landes Schleswig-Holstein

An plötzlichem Herztod sterben in Deutschland jährlich 100.000 Menschen, drei- bis fünftausend von ihnen allein in Schleswig-Holstein. Diese Zahl zu reduzieren ist ein wichtiges Anliegen, für das es im Wortsinn auf jede Sekunde ankommt – und auf die Mithilfe von allen!

Denn in Schleswig-Holstein sind zwar die Rettungsdienste durchschnittlich innerhalb von acht Minuten am Ort. Das Zeitfenster für die Rettung bei einem Herz-Kreislaufstillstand ist aber oft kürzer. Es kommt darauf an, dass innerhalb der ersten Minuten eine Herz-Lungen-Wiederbelebung mit Herzdruckmassage und Beatmung erfolgt. Ergänzend ist bei Kammerflimmern der Einsatz eines Defibrillators erforderlich. Er löst durch einen elektrischen Impuls einen normalen Herzschlag aus.

Rechtzeitige Hilfe kann Patientinnen und Patienten vor dem plötzlichen Herztod aber auch vor schweren Gesundheitsschäden und Behinderungen durch eine zu lange Unterversorgung des Gehirns mit Sauerstoff bewahren. Auch Laien könne diese erste Hilfe leisten. Auch sie können mit Automatischen Externen Defibrillatoren (AED) Leben retten.

„Schleswig-Holstein SCHOCKT“ als Projekt des Arbeiter-Samariter-Bundes zeigt die wichtigsten Schritte zur Soforthilfe und hilft durch eine Internet-Datenbank beim Auffinden von Automatisierten Externen Defibrillatoren. Eine App für Smartphones gibt Anleitung zur Laien-Reanimation und hilft auch durch GPS-Ortung bei der Notrufmeldung.

Dies ist ein sehr gutes Vorhaben, das ich gerne unterstütze: Mit der App auf meinem Telefon – aber auch mit der Schirmherrschaft für das Projekt. Mein Appell an Sie ist: Seien auch Sie dabei und helfen mit, Leben zu retten!

Die offizielle Kennzeichnung für AED-Geräte (Defis)

Dieses Zeichen weist auf einen öffentlich zugänglichen Defibrillator hin.

Wenn Sie AED-Geräte im Großraum Schleswig-Holstein sehen, die noch nicht bei SCHLESWIG-HOLSTEIN SCHOCKT registriert sind, würden wir uns sehr über eine kurze Mitteilung unter info(at)sh-schockt.de freuen.
Alternativ können Sie das AED-Gerät hier online melden.